NFT Auktion

Auktionen von digitaler Kunst sind der neue Trend über den Anfang 2022 jeder spricht. Das Auktionshaus von Brühl bietet gerne Ihre digitalen Kunstobjekte und NFT´s in Auktionen an. Kontaktieren Sie uns gerne per email unter info@vonbruehl.com und präsentieren Sie uns Ihr Wertobjekt für unsere NFT Auktion.

NFT Auktionen und das Metaverse NFT Auktion – die neue Möglichkeit digitale Kunst zu versteigern

Die Abkürzung NFT steht für den Begriff „Non-Fungible Token“ und stellt ein virtuelles, einmaliges, nicht austauschbares Gut dar. Wie es bei den meisten Kryptowährungen üblich ist, basiert das System auf der Blockchain-Technologie. Im Gegensatz zu den digitalen Währungen ist ein NFT auf eine gewisse Art und Weise ein digitales Sammlerstück, welches mittels eines Zertifikats getauscht, verkauft und versteigert werden kann.

Die Plattform Ethereum wurde für breit gestreute Anwendungen konzipiert, die Blockchain-Technologie lässt sich für viele unterschiedliche Zwecke nutzen. Die Kryptowährung Bitcoin wurde dagegen ausschließlich als digitale Währung geschaffen. Das dezentrale System der Blockchain-Technologie macht die Plattform Ethereum sicher. Diese Sicherheit erlaubt die Schaffung von Werten.

Ein NFT kann als ein digitaler Eigentums- und Echtheitsnachweis betrachtet werden. Beispielsweise kann ein Videoclip auf der Blockchain registriert werden. Es lassen sich sowohl die Eigentümer als auch die Käufe und Verkäufe hinterlegen.

Die Nachweise auf der Blockchain erlauben es Künstlern, digitale Kunstwerke original zu vermarkten, auch wenn es Reproduktionen gibt. Dank des digitalen Echtheits- und Eigentumsnachweises wird das Kunstwerk zum Unikat. Wird das Video eines Musikauftritts oder eine spektakuläre Szene eines Fußballspiels mittels der digitalen Signatur auf der Blockchain registriert, existiert nur ein Original, auch wenn sich im Internet viele Kopien finden lassen.

Mittlerweile gibt es einen regelrechten Hype um NFT Auktionen, wie die folgenden Beispiele zeigen. Wir als Auktionshaus freuen uns, wenn Sie sich von den Beispielen inspirieren lassen. Gern kümmern wir uns um Ihre digitalen Kunstwerke, denn wir planen regelmäßige NFT Auktionen zu veranstalten.

Vulgärer Internet-Kitsch oder die Zukunft

Für manche Kritiker der Kunstszene sind digitale Kunstwerke vulgärer Kitsch aus dem Internet. Das digitale Kunstwerk „Everydays: the First 5000 Days“ wurde von einigen traditionellen Kunstkritikern zerrissen. Das Objekt besteht aus 5.000 Collagen, welche zuvor im World-Wide-Web veröffentlichte Einzelwerke waren. Der US-Amerikaner Mike „Beeple“ Winkelmann erschuf das Kunstwerk und wird sich wahrscheinlich wenig über die Kritik ärgern, denn das NFT wurde im März des Jahres 2021 für mehr als 69 Millionen US-Dollar vom renommierten Auktionshaus Christie’s versteigert. Es ist das drittteuerste Kunstobjekt eines noch lebenden Kunstschaffenden, welches öffentlich über ein Auktionshaus versteigert wurde.

Bemerkenswert ist das versteigerte Kunstwerk mit seinen politischen Aussagen und makaberen Sexwitzchen eigentlich nicht. Selbst der sehr hohe Versteigerungsbetrag kann nur bedingt überraschen. Der Kunstmarkt ist seit Jahrzehnten sehr spekulativ. Letztlich hat ein Kunstobjekt den Wert, den der Käufer bereit ist, zu zahlen. Mehr von Interesse ist die Tatsache, dass ein Kunstobjekt beim Auktionshaus Christie’s nicht als Kunstwerk im herkömmlichen Sinne unter dem Hammer kam – sondern als NFT.

Für digitale Kunst haben Kunstliebhaber in den vergangenen Jahren öfter aberwitzige Preise bezahlt. Neben Winkelmann erkannte das Krypto-Startup „Larva Labs“ das Marktpotential. Die beiden Gründer von „Lara Labs“, Matt Hall und John Watkinson, sind Software-Entwickler und Kunstschaffende im Internet. Die beiden veröffentlichten im Jahr 2017 das Kunstwerk „Cryptopunks“. Dieses Werk besteht exakt aus 10.000 algorithmisch generierten Pixelgesichtern in Form von NFT’s. Die 10.000 Bildchen setzten innerhalb der ersten drei Jahre in Summe knapp 866.000 US-Dollar um. Zum bisherigen Höhepunkt des digitalen Kunst-Hypes Ende Juli 2021 brachte das Werk innerhalb von 24 Stunden die sagenhafte Summe von 55 Millionen US-Dollar ein. Drei der zehn teuersten digitalen Kunstwerke stammen aus der Bilderreihe der beiden Software-Entwickler Hall und Watkinson.

NFT für einen guten Zweck

Digitale Kunstwerke werden jedoch nicht nur zur Gewinnerzielung sondern auch für gute Zwecke versteigert.

Der Auslandsrundfunk Deutschlands ist die Deutsche Welle (DW). Der Rundfunksender hat ein digitales Werk namens „PressFreedomX30“ erstellen lassen, es mit einem digitalen Echtheitszertifikat versehen und per Auktion angeboten. Dieses NFT beinhaltet ein Video, welches die Pressefreiheit in 30 unterschiedlichen Sprachen behandelt und thematisiert. Dieses NFT-Kunstwerk wurde im Jahr 2021 am 16. November für 24 Stunden virtuell bei einer Auktion angeboten. Das Startgebot lag bei 0,10 Ether. Ether ist die Kryptowährung der Plattform Ethereum. Innerhalb eines Tages wurden umgerechnet 566.28 US-Dollar bei der Versteigerung geboten. Den Erlös stiftete die Deutsche Welle an die bekannte Nicht-Regierungsorganisation “Reporter ohne Grenzen”. Mit dieser NFT-Auktion sollte der unabhängige Journalismus und die Medienfreiheit gefördert sowie den Reporten Respekt gezollt werden.

Der Radiosender Deutsche Welle ist mittlerweile nicht die einzige Einrichtung, die digitale Kunstwerke für einen guten Zweck versteigert. Der 37 Jahre alte amerikanische Whistleblower Edward Snowden war im April 2021 einmal mehr für positive Schlagzeilen verantwortlich. Er bot ein digitales Kunstwerk an, welches sein Porträt zwischen den Seiten eines Gerichtsdokuments zeigt. Für das Porträt wurde ein Justizdokument verwendet, welches sich auf eine Gerichtsentscheidung bezieht. Dieses Gerichtsurteil erklärte die Sammlung von Telefondaten durch US-Behörden für widerrechtlich. Das NFT Kunstwerk wurde in Ether für umgerechnet 5,5 Millionen US-Dollar versteigert. Der Erlös ging an die „Freedom of the Press Foundation“.

Auch die russische Protestgruppe „Pussy Riot“ veröffentlichte im Frühjahr des Jahres 2021 ein Musikvideo zum Song “Panic Attack”. Neben dem Video wurden vier dazugehörige NTFs versteigert. „Pussy Riot“ spendete die Auktionssumme in Höhe von mehr als 178 Ether an eine Organisationen, welche Frauen und Mädchen vor häuslicher Gewalt schützt.

Metaverse und die Pandemie

Das älteste Kunst- und Luxusauktionshaus der Welt, Sotheby’s, bietet als erstes Auktionshaus einen eigenen Marktplatz für NFTs, Sotheby’s Metaverse, an. Die karitative Auktion des ältesten Auktionshauses mit dem Titel „Gifted“ gilt als die größte Charity-Auktion aller Zeiten. Der Erlös von 2,9 Millionen US-Dollar kam durch den Verkauf des ersten Twitter Tweets vom Twitter-Chef Jack Dorsey als NTF im März des Jahres 2021 zustande. Das Geld aus dieser speziellen Auktion unterstützt den Kampf gegen Covid-19 in Afrika.

Kunstwerk und Charity

Es ist egal, ob Sie ein digitales Kunstwerk versteigern oder mit NFTs Gutes tun möchten. Unser renommiertes Auktionshaus betreut Sie von der Einlieferung bis zur NFT-Auktion. Nehmen Sie Kontakt auf, damit wir Ihnen bei der Versteigerung Ihrer digitalen Kunst helfen können.

× Jetzt Anfrage per WhatsApp schicken
Erfahrungen & Bewertungen zu Auktionshaus von Brühl