Kontakt Versand AGB Kosten – FAQ

FAQ – Frequently Asked Questions

1. Kontakt

Kontaktieren Sie uns jederzeit gerne wenn es Rückfragen gibt. Idealerweise per E-Mail. Aufgrund hoher Auslastung kann es zu Wartezeiten kommen. Wenn Sie nichts von uns hören bitte nochmal eine E-Mail an bruehl@vonbruehl.com schreiben oder anrufen. Alternativ What´S App 0177/3505537

2. Versand

Die Versandkosten ergeben sich aus dem Zeitaufwand für die Verpackung, dem Verpackungsmaterial und den Portogebühren. Im Idealfall können die Sachen direkt bei uns vor Ort abgeholt werden. Die Versandkosten richten sich nach dem Aufwand der uns entsteht. Die Objekte werden in der Regel per DHL versendet. Verpackung kostet in der Regel 1-10 Euro. Der Aufwand wird mit 5 – 15 Euro pro Objekt berechnet. Bei Versand ins Ausland, Sperrgut oder besonders filigranen oder wertvollen Objekten werden die Kosten individuell berechnet.

Nach den Auktionen bitten wir darum Verzögerungen beim Versand aufgrund hoher Auslastung zu entschuldigen. Wir sind hier permanent dabei die Prozesse weiter zu verbessern und den Versand günstiger und effektiver zu gestalten.

Über Feedback freuen wir uns daher sehr.

3. AGB

Die AGB können bei uns angefordert werden. Jeder Einlieferer erhält die AGB ausgehändigt.

4. Kosten

Die Kosten ergeben sich aus dem Einlieferungsvertrag sowie den Gebühren die im Rahmen der Auktion entstehen.

5. Was bedeutet Limit und „unter Vorbehalt“?

Der Limitpreis ist der Preis, der mindestens geboten werden muss, um den Zuschlag zu erhalten.
Wird das Objekt unter dem zuvor vereinbarten Limit oder Mindestpreis zugeschlagen, wird „unter Vorbehalt“ versteigert. Der Höchstbietende ist in so einem Fall für eine bestimmte vom Auktionator festgesetzte Frist an sein Gebot gebunden. In dieser Zeit prüft der Auktionator, ob das Objekt vom Auftraggeber beziehungsweise Einlieferer auch zu diesem niedrigeren Zuschlag freigegeben wird. Im Falle einer Freigabe wird der Vorbehalt aufgelöst und nachträglich der Zuschlag erteilt. Eine Warenausgabe ist erst nach dieser Zustimmung möglich.
Wird der Vorbehalt nicht aufgelöst, erlischt der Anspruch. Natürlich kann im Rahmen eines Nachverkaufs erneut ein Gebot (zum angegebenen Mindestpreis) abgegeben werden.

6. Die unterschiedlichen Bieter

Die sogenannten Saalbieter nehmen persönlich an der Auktion teil. Oft werden sie von einem Kommissionär oder Beauftragten vertreten, um ihre Anonymität zu wahren und damit den zukünftigen Aufenthaltsort der ersteigerten Ware vor der Öffentlichkeit zu verschleiern. Gerade in Sammlerkreisen werden jedoch auch solche Beauftragte recht schnell bekannt, was wiederum einen Rückschluss auf den eigentlichen Erwerber zulässt.
Viele Auktionshäuser, auch das Auktionshaus von Brühl, bieten dem potentiellen Käufer die Möglichkeit am Telefon mitzubieten. Dies ist vor allem für diejenigen Bieter interessant, die sonst weit anreisen müssten. Zudem bleibt die Anonymität der Käufer gewahrt, was vor allem bei wertvollen Losen sinnvoll ist. Nicht alle Auktionshäuser sind in der Lage diesen Service anzubieten, durch die Präsentation der Auktionskataloge im Internet ist die Nachfrage an telefonischem Mitbieten in den letzten Jahren jedoch stetig gestiegen. Wir freuen uns, Ihnen diesen Service auch wieder bei allen kommenden Auktionen anbieten zu können.
Auch Ihr Team vom Auktionshaus von Brühl bietet die sogenannte „Live-Auktion“ an! Bei diesem Verfahren können Bieter und Interessenten aus der ganzen Welt die Auktion bequem von zuhause aus mitverfolgen und ihre Gebote über das Internet abgeben. Die entsprechenden Gebote werden von unseren Mitarbeiten direkt an den Auktionator Herrn Andreas Graf von Brühl weitergegeben, der das Gebot dann in die Auktion mit einbringt. Auch in diesem Verfahren bleibt die Anonymität des Bieters natürlich jederzeit gewahrt.
Weitere Möglichkeiten sind z.B. Vorgebote per eMail, Fax oder persönlich vor Ort. Auch Gebote über neue Wege wie Social Media und What´s App sind denkbar wenn man dem Auktionshaus persönlich bekannt ist.

7. Ist es möglich die Objekte vor der Auktion zu besichtigen?

Generell ist dies auch im Auktionshaus von Brühl möglich. Vor den jeweiligen Auktionen erhalten unsere Kunden Einlass in unsere Auktionsräumlichkeiten und haben die Möglichkeit die für sie interessanten Objekte zu besichtigen. Standort und Termine finden Sie auf unserem Internetauftritt. Grundsätzlich gilt: Vereinbaren Sie gern im Voraus telefonisch einen Termin mit uns, so können wir uns individuell um Ihre Angelegenheit kümmern!

Zuschlagpreis und Aufgeld – was steckt dahinter?

Der Zuschlagpreis bezeichnet die Annahme des höchsten Gebots durch den Auktionsnator, gleichzeitig den Nettopreis. Der meist durch Hammerschlag erteilte Zuschlag ist bindend. Der Zuschlagpreis gilt für alle Bieter, unabhängig von der Herkunft der Lose.

Das Aufgeld wird als Prämie vom Erwerber an das Auktionshaus gezahlt, in der Regel wird es vom Auktionshaus selbst festgesetzt. Meist in Prozent angegeben, bildet der Kaufpreis die Berechnungsgrundlage.

8. Katalog und Katalognummer

Der Auktionskatalog umfasst alle Positionen oder Lose einer Versteigerung. Im Auktionshaus von Brühl liegen die jeweiligen Auktionskataloge in digitaler und gedruckter Form vor. Die Positionen werden mit Nummern versehen, eine kurze Objektbeschreibung ist ebenfalls vorhanden. Diese Katalog- oder Losnummern bezeichnen die Nummer des Postens innerhalb des Katalogs. Die Posten werden in der Reihenfolge der Katalognummern versteigert – oftmals sind die Nummern in Bereiche unterteilt (Möbel besitzen die Nummern ab 200, Gemälde ab 300), weshalb “Lücken” in der Reihenfolge entstehen können.

Online Nachverkauf hier

Ankauf und Auktion Einlieferung möglich

Online Bewertungen + Expertise bei Estimando.de

Abholung von gekauften Objekten Mo- Fr 10- 18 Uhr

Einlieferungen in die neue Auktion jederzeit möglich ( Schmuck, Münzen, Militaria)

Gerne bieten wir auch jederzeit ANKÄUFE und AUFLÖSUNGEN an.

Ihr Experte für Auktion, Ankauf und Auflösung

 

Jetzt Anfrage per WhatsApp schicken
Erfahrungen & Bewertungen zu Auktionshaus von Brühl