Goldmünzen werden bereits seit dem 6. Jahrhundert als Zahlungsmittel genutzt. Auch heute werden die Münzen weiter gekauft und gesammelt, obwohl Sie nicht mehr zur Zahlung verwendet werden. Für die Sammler steht natürlich oft die Leidenschaft für Münzen im Vordergrund, andererseits werden Goldmünzen auch zunehmend als Wertanlage genutzt.

Doch wieso? Der Anlagewert von Münzen lässt sich auf zwei Faktoren zurückführen: Den Materialwert und den numismatischen Wert. Reine Anlagemünzen – auch Bullionmünzen genannt – werden nach Goldgehalt und Gewicht verkauft. Der Wert richtet sich also nach dem Goldpreis und unterliegt dessen schwankendem Kurs. Münzen von numismatischem Wert werden darüber hinaus aufgrund Ihrer Seltenheit, historischen, materialbezogenen oder optischen Besonderheiten gesammelt. In diese Kategorie fallen zum Beispiel Fehlprägungen.

Eine Goldmünze kann also aufgrund des Materialwerts bei niedrigem Goldpreis gekauft und einem hohen Goldpreis gewinnbringend verkauft werden – wenn es sich um eine reine Anlagenmünze handelt. Ein Sammlerstück kann sowohl entsprechend des Goldpreises sowie des aktuellen numismatischen Werts gekauft und weiterverkauft werden.

Die Kurse für den numismatischen Wert sowie den Goldpreis schwanken zwar, bleiben aber langfristig gesehen stabiler als andere Anlagemöglichkeiten und haben sich im Laufe der Zeit als sehr krisensicher erwiesen. Aus diesem Grund bietet sich eine Anlage in Goldmünzen sicherlich an.

Goldmünzen sind ein fester Bestandteil unserer Auktionen. Wenn Sie also in Goldmünzen investieren möchten, oder eine Goldmünze in unseren Auktionen anbieten möchten, nehmen Sie per Mail oder telefonisch Kontakt zu uns auf.

 

× Jetzt Anfrage per WhatsApp schicken
Erfahrungen & Bewertungen zu Auktionshaus von Brühl