Stichwort Auktion

Der Begriff Auktion stammt vom Lateinischen auctio (Vermehrung, Versteigerung) ab, einem Nomen actionis zum Lateinischen augere, was vergrößern, vermehren bedeutet. Dieser Herkunft liegt der Gedanke zugrunde, bei einer Auktion werde der Preis durch das Bieten immer höherer Summen vermehrt beziehungsweise vergrößert.

Auktionen gehören nach dem Tausch von Waren zu den ältesten Handelsarten. Im Grunde hat sich das geläufige Verfahren nicht verändert. Immer noch werden Waren an einem ausgesuchten Ort zu einer angekündigten Zeit öffentlich an den Meistbietenden verkauft. Interessierte können die zu veräußernden Objekte und Produkte, welche in sogenannte Lose aufgeteilt sind, vor der Auktion begutachten. Bei Vorstellung der einzelnen Losnummern wird vom Auktionator ein Startgebot genannt, das in bestimmten Intervallschritten immer weiter gesteigert wird, bis ein nicht mehr überschrittenes Höchstgebot den Zuschlag erhält. Jedes Gebot eines Bieters stellt bei diesem Vorgang eine Willenserklärung und einen damit bindenden Vertrag dar, der zum Kauf verpflichtet, sollte kein andere Auktionsteilnehmer ein höheres Gebot abgeben.

 

Historisches 

 

Die Geschichte der Auktion beginnt um 500 v. Chr. in Babylon. Dort wurden erstmals Frauen auf Heiratsmärkten versteigert, später verlagerten sich dann Sklavenauktionen nach Griechenland und ins Römische Reich. Einen großen Markt bot auch die Versteigerung von Kriegsbeute, die anschließend öffentlich in den Straßen Roms zur Schau gestellt wurde. Die Römer haben mit ihrer unbändigen Handelslust sicherlich auch die kurioseste Auktion in der Geschichte inne: Sie versteigerten 193 n. Chr. das gesamte römische Reich an den Meistbietenden. Der Kauf brachte Senator Marcus Didius Julianus allerdings kein Glück – nur zwei Monate danach wurde er von einem Rivalen ermordet. Dafür trägt er bis heute den Titel als Schutzpatron der Auktionatoren.

Nur wenig ist über Versteigerungen im Mittelalter bekannt – erst in der frühen Neuzeit wird von Auktionen in Deutschland und den Niederlanden berichtet. Dort entfachte sich eine wahre Auktionsleidenschaft: Porzellan, Tabak, Gewürze und Kunst – alles was aus den fernen Ländern eingeschifft wurde, wurde versteigert.

Seit dem Ende des 15. Jahrhunderts ist die sogenannte Englische Auktion aus Großbritannien bekannt, bei der mit einem Mindestpreis begonnen wird. Heute gibt es neben der klassischen Form der Auktion im Zeitalter des Internets natürlich auch die Online Auktion, die einen schnellen internationalen Austausch ermöglicht.

 

Der Reiz einer Auktion liegt dabei sicherlich seit jeher an der besonderen Atmosphäre, die zutiefst menschliche Bedürfnisse berührt: in offener Konkurrenz zu Anderen um ein begehrtes Objekt regelrecht zu jagen. Erfolgreich ist nur der, der am meisten zu bieten hat und taktisch am geschicktesten ist. “Zum Ersten, zum Zweiten und zum Dritten” – erst der Schlag des Auktionshammers bringt die Erlösung.

Die begehrten Gegenstände können dabei so vielfältig sein wie die Versteigerung selbst. Immobilien, Nahrungsmittel, Tiere, Pflanzen, Pfand- und Fundsachen, Hausrat, Bekleidung und Kunst, Juwelen und Antiquitäten, der Markt ist breit gefächert.

Dabei gibt es wohl nichts, was nicht verkauft werden könnte: 2014 etwa wurde ein Stück der mehr als 30 Jahre alten Hochzeitstorte des britischen Thronfolgers Charles und Lady Dianas bei einer Online Auktion an einen unbekannten Bieter für umgerechnet rund 1000 Dollar verkauft (Auktionshaus Nate D. Sanders, Los Angeles). Ebenso ersteigerte 1993 ein Kunde bei Sotheby’s in London für 68.000 Dollar die Rechte an einem unbrauchbar gewordenen Mondfahrzeug, das sich bis heute noch dort befindet.

 

Auktionshaus Von Brühl – Das moderne Auktionshaus in Stuttgart

 

Das Auktionshaus Von Brühl wurde im Mai 2015 von Herrn Andreas Graf von Brühl gegründet. Im September desselben Jahres wurden die neuen Räumlichkeiten in der Seyfferstraße 103 im Stuttgarter Westen bezogen. Auf 400 qm finden sich hier Auktionshaus und Kunstgalerie. 

Am 23. Juni 2017 fand hier die erste Live Auktion statt, seitdem führen wir in regelmäßigen Abständen sowohl Saal als auch Online Auktionen durch und erreichen damit ein internationales Publikum. Gerne übernehmen unsere Mitarbeiter seriös und individuell die Schätzung und anschließende Versteigerung Ihrer Wertgegenstände. Gemälde, Kunst, Antiquitäten, Uhren, Schmuck, Silber, Porzellan, Teppiche und vieles mehr verkaufen wir für Sie bestmöglich an unsere lokalen und internationalen Stammkunden. Unser hoher Anspruch nach Qualität und unser eher klein gehaltenes Team hat uns über die Jahre zu einer sehr guten Reputation verholfen. 

Zu den von uns angebotenen Besonderheiten gehört unser sogenanntes Triple A Angebot.

Gerne stehen wir Ihnen auch als Experte für Nachlassauflösungen mit Rat und Tat zur Seite – unsere Stärken sind die drei A: Auktion, Ankauf, Auflösung!

 

Für mehr Informationen rufen Sie uns an oder kommen Sie persönlich in unseren Räumlichkeiten in Stuttgart vorbei.

 

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!

 

KATALOG ONLINE

Freitag, 20. September 2019, 10 Uhr

Schmuck, Militaria, Design, Gemälde, Silber, Kunst uvm

 

Auktion, Ankauf, Auflösung – Ihr Komplettanbieter

Jetzt Anfrage per WhatsApp schicken
Erfahrungen & Bewertungen zu Auktionshaus von Brühl