Beim Verkauf von eigenem Besitz steht man vor einer Vielzahl an Möglichkeiten, die Dinge an den Mann oder die Frau zu bringen. Über Onlineplattformen lässt sich nahezu alles zu einem Fixpreis anbieten oder auch versteigern – beginnend bei 1 Euro. Warum sollte ich mich also an eine so klassische Alternative wie ein Auktionshaus wenden?

Vorteile eines Aktionshauses

Der klare Vorteil eines Auktionshauses ist die Erfahrung, die genau in diesem Bereich vorhanden ist. Sachkundige Mitarbeiter des Auktionshauses prüfen die Waren ganz genau, bevor diese versteigert werden. Dabei wird auch ein Mindestpreis oder Mindestgebot festgesetzt. Dies erfolgt jedoch unter genauen Maßgaben. Würde der Mindestpreis zu hoch angesetzt werden, kann es passieren, dass niemand die Ware ersteigert. Würde der Preis zu niedrig angesetzt werden, ist der erzielte Preis eventuell zu gering. Diesen Hintergrund für die Preisfindung nennt man auch Informationsasymmetrie. Es ist also eine genaue Kenntnis des Marktes erforderlich, um hier bereits den Grundstein für eine erfolgreiche Auktion zu legen.

Wie läuft der Verkauf von Waren im Auktionshaus ab?

Als erstes werden die Waren entsprechend begutachtet um den Mindestpreis festzulegen. Anschließend werden die Waren genau beschrieben, fotografiert, in Losen zusammengestellt (sortiert) und im Auktionskatalog entsprechend abgebildet. Bei besonders hochwertigen oder teuren Gegenständen wie zum Beispiel Kunstwerken, Immobilien, Fahrzeugen, … können auch teilweise sehr intensive Recherchen und / oder Wertgutachten durch internationale Experten eingeholt werden. Auch sind die Auktionskataloge bei Anwesenheitsauktionen meistens sehr hochwertig und ansprechend gestaltet.

Was kann alles im Auktionshaus versteigert werden?

Prinzipiell können alle legalen Dinge über ein Auktionshaus versteigert werden. Ausgenommen sind natürlich Drogen, (funktionstüchtige) Waffen oder Diebesgut. Der große Vorteil ist, dass der Service eines Auktionshauses weit über die reine Versteigerung hinaus geht. Bei Wohnungsauflösungen oder Betriebsauflösungen kann die Auktion zum Beispiel auch vor Ort stattfinden und die Waren müssen bis zum Verkauf nicht bewegt werden. Sollte ein Transport – zum Beispiel von Kunstwerken – notwendig sein, kümmert sich das Team des Auktionshauses um den sicheren Transport und hilft beim Abschluss einer entsprechenden Versicherung.

Kann auch über das Internet mitgeboten werden?

Der große Vorteil von Onlineplattformen wie ebay ist natürlich, dass Gebote auf der ganzen Welt abgegeben werden können. Der Nachteil, dass sie die Waren dann auch in die ganze Welt selbst verschicken müssen, wenn der Käufer zum Beispiel in Amerika oder Japan wohnt. Den Vorteil der ganzen Welt als Bieter kann man aber auch ganz einfach im Auktionshaus nutzen. Das System dahinter heißt „Auctionet“ und stellt eine Auktionsplattform im Internet für Auktionshäuser aus ganz Europa dar, über die auch online mitgeboten werden kann. Über das sachgerechte Versenden der Waren, damit diese in einem Stück beim Käufer ankommen, muss sich ein Kunde eines Auktionshauses natürlich nicht den Kopf zerbrechen!

Warum sollte ich über ein Auktionshaus meine Dinge versteigern lassen?

Die Antwort ist ganz einfach: der Verkauf erfolgt von Profis, die sich um alles rundherum kümmern. Außer die Waren abzugeben, braucht sich der Verkäufer keine Gedanken mehr machen – Einschätzung, Abholung, Versand, Beschreibung, Fotografie der Dinge, Versicherung, … – alles wird vom Auktionshaus durch Profis abgewickelt. Und natürlich lohnt sich auch ein Blick in den entsprechenden Auktionskatalog, denn vielleicht findet man selbst noch ein Schnäppchen, das man sich um den Verkaufspreis der eigenen Waren gerne leistet.

Nächste Auktion am 13. März 21 live

Jetzt einliefern

Katalog hier

Kostenlose Schätzungen bei Estimando.de

Wir suchen Schmuck, Münzen, Militaria und ganze Haushalte

 

 

× Jetzt Anfrage per WhatsApp schicken
Erfahrungen & Bewertungen zu Auktionshaus von Brühl