8 Dinge, die Sie über Porzellan wissen sollten

  1. Das Wort „Porzellan“ leitet sich von dem italienischen Wort porcellana Dies war ursprünglich der Name einer Meeresschnecke mit einer weiß glänzenden Schale, die an Porzellan erinnert.
  2. Porzellan wird auch Weißes Gold genannt, da es sehr wertvoll ist.
  3. Erfunden wurde es im Jahr 620 n. Ch. im Kaiserreich China. In Europa konnte es erst Anfang des 18. Jahrhunderts erzeugt werden. Die erste Porzellanproduktionsstätte wurde 1710 in Meißen von Johann Friedrich Böttger eingerichtet. Das dort hergestellte Meissener Porzellan ist noch heute berühmt und kann anhand des Markenzeichens „Gekreuzte Schwerter“ schnell erkannt werden.
  4. Porzellan wird aus einem Gemisch von Kaolin, Feldspatund Quarz hergestellt, die im Verlauf des keramischen Brandes in Glasphase und Mullit umgewandelt werden. Es gibt verschiedene Porzellanarten, die abhängig von dem Gemisch und der Höhe der Brenntemperatur sind.
  5. Porzellan wird glasiert und nicht glasiert verkauft. Die Glasur ist eine komplexe Stoffmischung, die an die jeweilige Herstellungsmethode angepasst werden muss.
  6. Es wird zur Herstellung von Gebrauchsgegenständen, technischen Erzeugnissen und für künstlerische Zwecke gebraucht.
  7. Porzellan ist im Vergleich zu Keramik aus anderen Materialien hergestellt und zeichnet sich durch seine Lichtdurchlässigkeit aus.
  8. Porzellan am Polterabend: Der Tradition nach wird das von Gästen mitgebrachte Porzellan am Polterabend zerschmettert, welches dann vom Brautpaar weggeworfen wird. Es soll die Fähigkeit des Brautpaares symbolisieren, schwere Zeiten und Probleme gemeinsam durchzustehen. Die Scherben sollen zudem Glück bringen.

10. Auktion – The Beatles, Schmuck, Varia

Hier geht es zum Katalog unserer Auktion am 8.12.2017

Lot-tissimo Nachverkauf – Katalog

Gebote abgeben per Telefon, Email, vor Ort oder über das Portal. Kontaktieren Sie uns gerne und jederzeit.

Besichtigung ab sofort jederzeit möglich.

Erfahrungen & Bewertungen zu Auktionshaus von Brühl